Ausbildungsstandort Osterweddingen f | glass

Das vielleicht modernste Werk der Welt

Osterweddingen liegt südlich der Landeshauptstadt Magdeburg unweit von Berlin. Mit einer ausgezeichneten Bahnanbindung ist man ratzfatz in Berlin, Magdeburg und natürlich auch an jedem anderen beliebigen Ort. Ein Standort, der so gut wie keine Wünsche offen lässt, weder in der Freizeit noch während der Ausbildung.

Als Joint Venture der niederländisch-deutschen Scheuten Gruppe und Interpane entstand im Herbst 2009 eine neue und supermoderne Flachglasfabrik im sachsen-anhaltinischen Osterweddingen. Dieses Unternehmen trägt den Namen f | glass GmbH. Der jüngste Produktionsstandort stellt die optimale Ergänzung innerhalb der Interpane Gruppe dar.

 

Industriekauffrau/-mann

Als Industriekauffrau oder Industriekaufmann verkaufst Du Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens. Du bist außerdem von der Analyse der Marktpotenziale bis hin zum Kundenservice für Marketingaktivitäten zuständig. In der Materialwirtschaft führst Du alle anfallenden Arbeiten von Angebotsvergleichen über Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten bis zur Warenannahme und -lagerung aus. In der Produktionswirtschaft planst, steuerst und überwachst Du die Herstellung von Waren und Dienstleistungen und erstellst Auftragsbegleitpapiere. Im Verkauf erarbeitest Du beispielsweise Kalkulationen und Preislisten und führst Verkaufsverhandlungen mit Kunden. Im Bereich Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft bearbeitest, buchst und kontrollierst Du die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge. Zudem ermittelst Du den Personalbedarf, wendest Instrumente der Personalbeschaffung an und setzt das Personal ein.

Anlagenmechaniker/in

Anlagenmechaniker/-innen stellen aus Rohren und Blechen industrielle Anlagen her. Das können Produktionsanlagen für die chemische Industrie oder Dampferzeuger für Kraftwerke sein. Ob Rohrleitungssysteme für eine Erdölraffinerie oder Sudbehälter für eine Brauerei - stets haben Anlagenmechaniker/-innen Rohre abzulängen bzw. Bleche auszuschneiden, zu biegen und zu montieren. Die Einzelteile einer Anlage stellen sie zunächst im Betrieb her. Dies kann bei geringen Stückzahlen von Hand durch Brennschneiden oder Sägen geschehen. Wenn hohe Stückzahlen erforderlich sind, kommen häufig CNC-gesteuerte Maschinen zum Einsatz. Sie schneiden die Ausgangsmaterialien genau nach Maß, kanten sie ab oder biegen sie und verbinden sie durch Falzen oder Schweißen. Besonders bei Druckbehältern prüfen sie, ob die Schweißnähte belastbar und die gefertigten Apparate wirklich dicht sind.

Industriemechaniker/in

Industriemechaniker/-innen kontrollieren und dokumentieren Instandhaltungs- und Montagearbeiten. Sie berücksichtigen die betrieblichen Qualitätsmanagementsysteme und beachten die einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen. Sie arbeiten im Team und stimmen ihre Arbeit mit vor- und nachgelagerten Bereichen ab. Sie richten Arbeitsplätze ein, organisieren Fertigungs- oder Herstellungsabläufe und kontrollieren diese. Sie sind in der Lage, mit externen und internen Kunden situationsgerecht zu kommunizieren.

Industrieelektriker/in

Die Ausbildung zum Industrieelektriker kann in den Bereichen Betriebstechnik oder Geräte und Systeme absolviert werden. Während Deiner Lehre lernst Du im Zuge der sogenannten Unfallverhütungsvorschriften, mechanische Komponenten und Betriebsmittel zu bearbeiten, zu montieren und zu verbinden. Außerdem analysierst Du elektrische Systeme und prüfst Funktionen.

Wenn Du Dich auf den Bereich Betriebstechnik spezialisierst, wirst Du hauptsächlich dafür zuständig sein, elektrische Systeme auf deren Sicherheit zu prüfen und zu beurteilen. Das heißt, dass Du in der Qualitätssicherung tätig sein wirst. Sicherheitsprüfungen durchführen, Produktionsdaten dokumentieren und sich mit vor- und nachgelagerten Bereichen abstimmen, all das fällt in der Ausbildung zum Industrieelektriker in Deinen Aufgabenbereich. 

Elektroniker/in für Betriebstechnik

Elektroniker/-innen für Betriebstechnik montieren Systeme/Anlagen der Energieversorgungstechnik, der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, der Kommunikationstechnik, der Meldetechnik, der Antriebs- sowie der Beleuchtungstechnik, nehmen sie in Betrieb und halten sie in Stand. Weitere Aufgabe ist das Betreiben dieser Anlagen. Außerdem prüfen sie nach dem Einbau die Funktion der einzelnen Komponenten und der ganzen technischen Anlagen mit verschieden Mess- und Prüfgeräten. Sie sind in der Lage, bestehende Anlagen zu erweitern. Hierzu erstellen und lesen sie Schalt- und Stromlaufpläne und führen Leistungs- und Funktionsberechnungen mithilfe entsprechender Formelsammlungen durch. Ihre Tätigkeit beschränkt sich aber nicht nur auf das Einrichten, Verdrahten und Zusammenbauen, sondern umfasst auch die Inbetriebnahme und die Wartung. Kurz gesagt, ohne Elektroniker/-innen für Betriebstechnik dreht sich kein Rädchen mehr.

Fachlagerrist/in

Fachlageristen und -lageristinnen nehmen Güter an und prüfen anhand der Begleitpapiere die Art, Menge und Beschaffenheit der Lieferungen. Sie erfassen die Güter via EDV, packen sie aus, prüfen ihren Zustand, sortieren und lagern sie sachgerecht oder leiten sie dem Bestimmungsort im Betrieb zu. Dabei achten sie darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden, regulieren z. B. Temperatur und Luftfeuchtigkeit oder wählen den Lagerplatz entsprechend aus. In regelmäßigen Abständen kontrollieren sie den Lagerbestand und führen Inventuren durch.

Fachkraft für Lagerlogistik

Fachkräfte für Lagerlogistik nehmen Güter an und prüfen anhand der Begleitpapiere und mittels bestimmter Hilfsmittel die Art, Menge und Beschaffenheit der Lieferungen. Gibt es etwas zu beanstanden, informieren sie den Frachtführer. Sie organisieren die Entladung, planen den Platz für die eingehenden Güter und lagern sie. Damit die Güter in einem guten Zustand bleiben, ermitteln sie Luftfeuchtigkeit, Temperatur u. Ä. und planen entsprechende Maßnahmen. Für den Warenausgang bereiten sie den dazu notwendigen Material- und Informationsfluss vor. Sie planen Touren, erstellen Begleitpapiere, stellen Ladeeinheiten zusammen, ermitteln Verpackungskosten und verpacken die Güter. Auch planen sie die Arbeitsabläufe für das Verladen der Güter. Anschließend stellen sie geeignete Fördermittel und Ladehilfen bereit, verladen schließlich die Güter und bearbeiten die Versandpapiere.

Darüber hinaus optimieren Fachkräfte für Lagerlogistik den Informations-, Material- und Wertefluss - und zwar von der Beschaffung bis zum Absatz. Dabei analysieren sie z. B. die Beschaffungsplanung. Sie erkunden auch Warenbezugsquellen, erarbeiten Angebotsvergleiche, bestellen Waren und veranlassen deren Bezahlung. Das Berechnen von Lagerkennziffern, Inventurarbeiten und einfache Jahresabschlüsse gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben.


Osterweddingen f | glass

Kristina Eins
K.Eins@fglass.de
039205450127
Appendorfer Weg 5, 39171 Osterweddingen